1.  
  2.  

Vita


Mit Sebastian Ritschel haben die Landesbühnen Sachsen seit dieser Saison einen Operndirektor gewinnen können, der zu den erfolgreichsten Regisseuren an sächsischen Musiktheatern gilt. (B. Klempnow, SZ)


Sebastian Ritschel wurde in Düsseldorf geboren und studierte Musik- und Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Operndirektor der Landesbühnen Sachsen. Neben seinem Festengagement ist er regelmäßig auch als freier Regisseur und Ausstatter für Oper, Operette und Musical tätig. So inszenierte er u. a. »Cabaret« (Theater Magdeburg), »Alcina« (Theater Münster), »Die lustige Witwe«, »Die Dreigroschenoper« (Staatsoperette Dresden), »Company« und »Tschick« (Landesbühnen Sachsen) sowie »The Producers« (GHT Görlitz/Zittau). 

Zuvor war er als Regisseur und Dramaturg am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau engagiert und inszenierte dort zahlreiche Werke u. a. »Linkerhand« (UA) von Moritz Eggert, »Le nozze di Figaro«, »Anatevka«, »Sweeney Todd« sowie »La Cage aux Folles«. Für seine Produktionen wurde er mehrfach mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. 

In der Saison 2018/2019 debütiert Sebastian Ritschel mit Joseph Beers Operette »Polnische Hochzeit« an der Oper Graz. Außerdem sind Inszenierungen von Sergej Prokofjews »Die Liebe zu den drei Orangen« (Theater Münster), »My Fair Lady« (Staatsoperette Dresden), die deutsche Erstaufführung von Adam Guettels »The Light in the Piazza« und Leoš Janáčeks »Kát'a Kabanová« (Landesbühnen Sachsen) geplant.

Spielzeit 2018/2019

Adam Guettel - DAS LICHT AUF DER PIAZZA (DSE)
Landesbühnen Sachsen
Premiere: 22. September 2018 
 
Joseph Beer - POLNISCHE HOCHZEIT
Oper Graz
Premiere: 08. Dezember 2018 
 
Frederick Loewe - MY FAIR LADY
Staatsoperette Dresden
Premiere: 26. Januar 2019
 
Sergei Prokofjew - DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN
Theater Münster 
Premiere: 06. April 2019
 
Leoš Janáček - KAT'A KABANOVA
Landesbühnen Sachsen
Premiere: 25. Mai 2019